OK Um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Eine Widerspruchsmöglichkeit und weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erbfragen

Die rechtlichen Grundlagen für alle Fragen rund um die Erbschaft sind für Laien nicht immer sofort verständlich. Rechtzeitige Festlegungen sind immer empfehlenswert, um später Unstimmigkeiten oder sogar Streit zu vermeiden. Wir möchten Ihnen nachfolgend einen kleinen Einblick vermitteln.

Die Erbfolge ist im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) klar geregelt. Im Trauerfall haben zunächst die „Erben erster Ordnung“ neben dem Ehepartner Anspruch auf den Nachlass des Verstorbenen. Zu diesen zählen die eigenen Kinder, Kindeskinder und Adoptivkinder. Im Anschluss daran sind weitere Angehörige erbberechtigt, also z. B. Eltern, Großeltern, Geschwister, Nichten und Neffen.

Sollten diese Regelungen Ihren Vorstellungen nicht entsprechen oder durchbrochen werden – etwa um einem guten Vertrauten ein Erbe zukommen zu lassen oder die Erbschaftssteuer zu berücksichtigen –, wird das Verfassen eines Testaments oder eines Erbvertrages notwendig. Dieser kann auch nur bestimmte Gegenstände im Wege eines sogenannten Vermächtnisses enthalten.

Das Testament ist verbindlich, setzt die gesetzliche Erbfolge außer Kraft und beseitigt eventuelle Unklarheiten.

Für die Rechtsgültigkeit des Testaments muss beachtet werden:

  • Der Verfasser muss volljährig und im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte sein.
  • Der Verfasser muss das Testament eigenhändig und handschriftlich niederlegen.
  • Das Testament sollte eigenhändig geschrieben und unterschrieben sein sowie mit Namen, Ort und Datum versehen sein.

Ein notariell erstelltes Testament kostet zwar Gebühren, kann sich aber zur Vermeidung von Unklarheiten, im Gegensatz zu einem eigenhändig geschriebenen Testament, als vorteilhaft erweisen. Wir empfehlen die Aufbewahrung an einem sicheren Ort, den nur Ihre engsten Angehörigen kennen bzw. Ihr Rechtsbeistand.

Auf der Seite des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz finden Sie weitere Informationen zum Thema Erbrecht und Testament sowie Vorlagen zum Download.
www.bmjv.de

Bitte beachten Sie: Diese Erklärung ist keine Rechtsberatung. Bei allen juristischen Fragen raten wir Ihnen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, die wir Ihnen auf Wunsch gerne vermitteln. Vollständige Rechtssicherheit erhalten Sie auch beim handschriftlichen Testament nur durch eine anschließende anwaltliche Beratung oder notarielle Beurkundung.

CORONA-VIRUS

Wichtige Information:

Fast stündlich erreichen uns neue Informationen zur aktuellen Corona-Situation in Deutschland und weltweit. Es werden immer weitere Maßnahmen zur Risikominimierung und zum Schutz der Bevölkerung ergriffen. All diese Einschränkungen haben auch einen Einfluss auf unsere tägliche Arbeit.

Wir möchten sowohl unsere Mitarbeiter als auch unsere Kunden vor einer möglichen Infektion schützen. Selbstverständlich liegt es uns auch nach wie vor am Herzen, Ihre Wünsche für die Gestaltung einer Bestattung und individuellen Trauerfeier zu ermöglichen.

Aufgrund der veränderten Situation kann es jedoch momentan in einigen Bundesländern zu Einschränkungen wie z. B. der Schließung öffentlicher Trauerhallen kommen. Daran können wir derzeit leider nichts ändern.

Seien Sie dennoch unbesorgt: Selbstverständlich beraten wir Sie weiterhin gerne zu den Möglichkeiten einer persönlichen und tröstlichen Abschiednahme.

Wir befinden uns im Austausch mit den zuständigen Behörden und stehen auch bundesweit mit vielen Kollegen anderer Bestattungsunternehmen im Gespräch. Über den aktuellen Stand, der unsere Region betrifft, halten wir Sie auf dem Laufenden.

Wenn Sie Fragen haben oder unsicher sind, wie Sie sich im Trauerfall verhalten sollen, rufen Sie uns bitte an. Wir stehen Ihnen zur Seite und helfen Ihnen gerne weiter.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Ihre Beate Minten & Ralph Walter